Grundlegende Informationen

1. Wo befindet sich welcher Raum?

2. Wann beginnen die einzelnen Stunden und wie lange dauern sie?

  1. Stunde: 7:50-8:40
  2. Stunde: 8:40-9:30
  3. Stunde: 9:40-10:30
  4. Stunde: 10:30-11:20
  5. Stunde: 11:30-12:15
  6. Stunde: 12:15-13:00
  7. Stunde = Mittagspause bis 13:30
  8. Stunde: 13:30-14:15
  9. Stunde: 14:15-15:00

3. Wann sind in diesem Schuljahr die Schulautonomen Tage?

29. bis 31.10. 2018, 

31.05. 2019 und

21.06. 2019

4. Wann hat das Sekretariat geöffnet?

Parteienverkehr ist von Montag bis Freitag von 07:30 - 13:30 Uhr.

5. Mein Kind kann gesundheitsbedingt nicht in die Schule kommen, wen muss ich informieren?

Prinzipiell sollten Sie vor der ersten Stunde (zwischen 7:30 und 7:45 Uhr) telefonisch im Sekretariat Bescheid geben, Ihr Kind wird dann als fehlend eingetragen und der Klassenvorstand (KV) via elektronischem Klassenbuch informiert. Sobald das Kind wieder gesund ist und die Schule besuchen kann, gibt es seinem KV die vom Erziehungsberechtigten unterschriebene Entschuldigung für die Fehlstunden bzw. -tage ab.

6. Was hat es mit den Wahlpflichtfächern bzw. -gegenständen (WPF/WPG) auf sich?

DIe gesamte Wochenstundenanzahl in der Oberstufe beträgt in jedem Zweig 130. Ein Teil davon ist in Form von Wahlpflichtfächern (WPF/WPG) in der 6., 7. und 8. Klasse frei nach Interesse und Begabungen wählbar. Das Ausmaß ist vom besuchten Zweig abhängig, d.h. BE und ME-Klassen insgesamt 6 Wochenstunden, Realistischer Zweig insgesamt 8 Wochenstunden. Für SchülerInnen der M-Klassen entfällt aufgrund der erweiterten musikalischen Ausbildung das Wahlpflichtfach, da sie ohnehin eine erhöhte Wochenstundenzahl haben.

Grundsätzlich gilt:

  • Wahlpflichtfächer haben denselben „Rang" wie alle anderen Pflichtfächer. Sie müssen regelmäßig besucht werden.
  • Sobald der Wahlpflichtgegenstand gewählt wurde, ist die Teilnahme verpflichtend. Abmeldungen sind nicht möglich!
  • Kann die Leistung auf Grund von häufigen Fehlstunden nicht beurteilt werden, muss im Herbst eine Nachtragsprüfung abgelegt werden.
  • Das Wahlpflichtfach wird in kleineren Gruppen unterrichtet (Mindestanzahl: 5 SchülerInnen)
  • Man kann in Wahlpflichtfächern auch negativ abgeschlossen werden, was eine Wiederholungsprüfung zur Folge hat. Das Aufsteigen mit einem Nicht genügend kann nur genehmigt werden, wenn das negative Wahlpflichtfach im nächsten Schuljahr auch gewählt wurde.
  • Wahlpflichtfächer sind kein „Nachhilfeangebot". Für sie gibt es einen eigenen Lehrplan.
  • Wahlpflichtfächer sind 2-stündig und werden als Doppelstunden abgehalten. Es gibt keine Schularbeiten.

Arten von Wahlpflichtfächern

Man unterscheidet zwischen vertiefenden (als Ergänzung zum Pflichtfach, 1- oder 2-jährig) und zusätzlichen Wahlpflichtfächern (Pflichtfach wird nicht besucht, 3-jährig):

Vertiefende Wahlpflichtfächer (Geographie, Biologie, Deutsch, Englisch, PuP, Chemie, BE, ME, Geschichte, Physik, Chemie, Religion, Mathematik und Italienisch):

– Diese Wahlpflichtfächer sind eigenständig maturabel (mündlich), wenn sie mindestens 2 Jahre (also 4     Wochenstunden) lang besucht und absolviert wurden (z.B. 6. und 7. Klasse oder 7. und 8. Klasse).

– Für die 7. oder 8. Klasse alleine ist die Wahl nur dann zulässig, wenn damit die Summe der zu wählenden    Wochenstunden erfüllt wird. Dies gilt allerdings nur für den Realistischen Zweig!

– 1-jährige Wahlpflichtgegenstände können als Ergänzung zu einem dazu gehörigen Pflichtgegenstand herangezogen   werden, wenn die Summe der zur mündlichen Prüfung gewählten Prüfungsgebiete die geforderte Anzahl (10 bzw. 15    Stunden) der Unterrichtsstunden nicht erreicht.

Zusätzliche Wahlpflichtfächer (Informatik, Spanisch)

In diesen Fächern kann man mündlich zur Reifeprüfung antreten.

Überbuchung von Wahlpflichtfächern

Eine Überschreitung der Mindeststundenzahl (je nach Schwerpunkt 6 bzw. 8) ist möglich, bei zweijähriger Teilnahme ist der überbuchte Gegenstand auch eigenständig maturabel (mündlich).

7. Wer sind die aktuellen SchulsprecherInnen?

Im Schuljahr 2018/19 wurden von den SchülerInnen unserer Schule folgende VertreterInnen gewählt:

Schulsprecher: Timna Lüke (7B)

1.Stellvertreter: Siegmund Rechberger (7E)

2.Stellvertreter: Sam Haag (6B)

Diese drei SchülerInnen vertreten die Schülerschaft auch im SGA (Schulgemeinschaftsausschuss).

8. Wer sind die PersonalvertreterInnen des BRG Viktring?

Prof. Mag. Claudia Kaplaner, Prof. Mag. Georg Burian und Prof. Mag. Irina Trattnig fungieren zurzeit als Sprachorgan der Lehrerschaft.

9. Was bedeutet SQA?

SQA steht für Schulqualität Allgemeinbildung. Gesellschaftliche Veränderungen und Ansprüche stellen mit steigender Geschwindigkeit neue Anforderungen an Schulen: Sie müssen mit heterogenen SchülerInnengruppen zurechtkommen und sind mit veränderten Ansprüchen an die Erziehungsarbeit konfrontiert. Befunde aus (internationalen) Untersuchungen zu Lernergebnissen erzeugen Veränderungsdruck. Schulen reagieren aber nicht nur auf externe Einflüsse, sondern nutzen ihre Gestaltungsspielräume proaktiv. Einzelne Lehrpersonen wären mit der Gesamtheit der Ansprüche überfordert; daher braucht es gemeinsame, koordinierte und verbindliche Schulentwicklung.

Näheres dazu auf http://www.sqa.at

Im Rahmen des SQA arbeiten also ausgewählte LehrerInnen, um unsere Schule u.a. im Hinblick auf gesellschaftliche Veränderungen bestmöglich weiterzuentwickeln.

SQA-Mitglieder:

10. Was ist der SGA?

Hinter dem Kürzel SGA befindet sich der Schulgemeinschaftsausschuss unseres Gymnasium, bei dem VertreterInnen aller Schulgemeinschaftsmitglieder – LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen – gemeinsam mit der Direktion über schulinterne Regelungen diskutieren und diese mit verbindlicher Gültigkeit beschließen.

SGA-Mitglieder:

Elternvertreterinnen: Angelika Wieltschnig, Sabine Bitzan-Plöb, Eva Bernthaler

LehrervertreterInnen: Julia Fink, Ingeborg Kofler, Karin Herzele – Stellvertreter: Helmut König

SchülervertreterInnen: Timna Lüke (7B), Siegmund Rechberger (7E), Sam Haag (6B) – Stellvertreter: Mira Strohecker (6DM)

Direktion: Gabriele Fenkart

11. Wann findet heuer der Elternsprechtag statt?

Der Elternsprechtag findet in diesem Schuljahr am Donnerstag, dem 29. November 2018, von 16:00-19:30 Uhr statt.

12. Schulfotografie

SchülerInnen, die bislang keine Fotos von Foto Sulzer erhalten haben werden gebeten, unter folgenden Kontaktdaten mit der Firma selbst in Verbindung zu treten:

http://www.foto-sulzer.at

email: labor@foto-sulzer.at

Tel. 0662/ 64088225